Letzte Änderung: 26.07.2017 21:35 Uhr

Archiv 1900-1919


1919

Nicht eingeordnet

Kirmes 1914

Zitat aus dem Protokollbuch:
"Auf Beschluss der am 29. Juni 1914 abgehaltenen Generalversammlung, sollte die Kirmes durch einen Schützenzug verschönt werden. Aber ende Juli bewölkte sich der politische Horizont derart, dass schon am 31. Juli der Kriegszustand über ganz Deutschland verhängt wurde. Somit wurden unsere Vorbereitungen, welche schon für die Kirmes getroffen waren, mit einem Schlag zunichte gemacht."

Erster Weltkrieg

Der Erste Weltkrieg beendete am 1. August 1914 alle Aktivitäten der Bruderschaft. Insgesamt 87 Mitglieder wurden zum Kriegsdienst eingezogen, von denen 21 nicht mehr zurückkehrten. Das letzte Opfer war der immer noch amtierende König von 1913, Hubert Josef Kreuz.

1919


Der Brudermeister Heinrich Asbach war aufgrund des Todes von Hubert Josef Kreuz dazu verpflichten beim 260 jährigen Jubelfest die Königskette zu tragen. Nach ihm wurde Karl Kemper neuer König.

Wanderausflug zum Stenzelberg

Tausch der Fahnen von der Männerbruderschaft an Kirmessonntag vor dem Schwenken für die Bevölkerung von Oberdollendorf.

Die Fahnen 1919

Als im Dezember 1918 der Präsident Theodor Enkel gemeinsam mit Johann Bonn die drei Fahnen für die Beerdigung des Königs Hubert Josef Kreuz vorbereiten wollte, mussten sie feststellen, dass diese im Ersten Weltkrieg gestohlen wurden. Für die Kirmes 1919 stellte die Männerbruderschaft ihre Fahnen zur Verfügung, welche jedoch so einen erheblich Schaden erlitten, dass diese für 150 Mark instand gesetzt werden mussten.

Nach der festlichen Einweihung zwei neuer Fahnen am 12.Oktober 1919 waren mehrere in weiß gekleidete Ehrendamen anwesend, welche statt Blumen Weinranken in den Händen hielten.

Gedenkblatt an die auf dem Felde der Ehre, im Kriege 1914-1918 gefallenen Mitglieder der St. Sebastianus Junggesellen Bruderschaft Oberdollendorf.

Nicht eingeordnet


Wanderausflug zum Stenzelberg

Ein Ausflug von 1903